Montag, 28. März 2016

Instagram

Ja, auch mich hat es nun erwischt und ich bin ab sofort auf Instagram zu finden.
Wer von euch also Lust hat mir zu folgen und euch noch mehr Schnappschüsse von mir an zu sehen, dann freue ich mich natürlich über jeden Follower!
Mein Instagramnickname ist: Faren13 , ihr findet den Link aber auch rechts mit dem Kamerabutton. ;D
Auf meiner Seite werdet ihr dann unter anderem so etwas zu sehen bekommen, ein süßes kleines Schild, das ich in der Innenstadt von Stade entdeckt habe.

Donnerstag, 24. März 2016

Freilichtmuseum Am Kiekeberg

Ich bin zur Zeit in der Gegend bei Stade und gestern haben wir uns dann das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Rosengarten, bei Hamburg angesehen. Das Wetter hat glücklicherweise mitgespielt, obwohl die Wettervorhersage Regen angesagt hatte. Wirklich schlimm wäre das allerdings auch nicht gewesen, dann man geht von einem Fachwerkhaus ins nächste, die Wege sind nicht wirklich lang. In den Fachwerkhäusern wird euch dann gezeugt wie die Menschen früher gelebt haben. In der Schmiede war dann tatsächlich jemand dabei S-förmige Haken zu schmieden.
Zusätzlich zum Fachwerkdörfchen gibt es auch eine Ausstellungshalle, in der zur Zeit alte Landmaschienen ausgestellt werden. Es gibt aber auch Ausstellungen über Lebensmittel und deren Verpackungen, so wie eine Ausstellung über unser Leben mit Wasser. Wusstet ihr zum Beispiel, dass jeder von uns ca. 140l Wasser am Tag verbraucht? Alleine 60l pro Duschgang!
Wer sich also für die Lebensweise vor 100 Jahren, oder für alte Landmaschinen interessiert, der sollte ruhig mal im Freilichtmuseum am Kiegeberg vorbei schauen, es lohnt sich auf jeden Fall und der Käsekuchen der Gaststädte ist eins A*. ;D


Montag, 21. März 2016

schnelle Brötchen

Dazu braucht ihr:
250g Mehl
1 Pck Backpulver
50g Butter
125ml Milch
1 Priese Salz

Schmelzt die Butter am besten direkt in der Milch, zB. in einer Tasse in der Mikrowelle. Gut verrühren und einen Moment abkühlen lassen. Mehl, Backpulver und Salz in einer Schale vermischen. Das abgekühlte Milch-Butter-Gemisch dazugeben und direkt mit den Händen anfangen alles zu vermischen. Es entsteht direkt eine Teigartige Masse. Der Teig ist fertig, wenn kein Mehl mehr von dem Teig abbröselt. Jetzt könnt ihr zB. auch noch Körner in den Teig mischen. 
Nun teilt ihr den Teig in etwa Hand große Bällchen und legt sie auf ein Blech mit Backpapier. Ihr könnt die Brötchen jetzt auch noch mit Körnern, oder Meersalz dekorieren. Drückt die Körner vorsichtig von Oben etwas in den Teig, damit sie nicht herunter fallen, wenn das Bröchen auf geht. 
Jetzt nur noch bei 200° für 15-20 Minuten in den Ofen geben. 

Donnerstag, 17. März 2016

Husumer Krokusblütenfest 2016

Husum ist eine meiner Lieblingsstädte und quasi soetwas wie eine zweite Heimat für mich geworden. In nur zwei Tagen, am Wochenende des 19. und 20. März steht in diesem Jahr das
 20. Husumer Krokusblütenfest an.
Mehr als 4 Millionen violette Krokusse im Husumer Schlossgarten sind Anlass für ein lila Frühlingsfest, mit Proklamation der Husumer Krokusblütenkönigin, Shopping-Sonntag, Kunsthandwerkermarkt auf dem Schlosshof  u.v.m.


Und hier ist das Programm:
Samstag, 19. März 2016
10.30 UhrSpielmannszug Rödemis e.V. marschiert spielend durch die Stadt
10.00-
18.00 Uhr  
Kunsthandwerkermarkt im Schlosshof. Blumen- und Pflanzenmarkt, kulinarische Meile
Schloss vor Husum, auf dem Marktplatz und in der König-Friedrich V.-Allee
11.00 Uhr Eröffnung des 20. Husumer Korkusblütenfestes durch Bürgermeister Uwe Schmitz
Proklamation der neuen Krokusblütenkönigin 2016
Balkon Altes Rathaus, Großstraße
14.30 Uhr
 
Stadtführung mit der neuen Krokusblütenkönigin
Treffpunkt Altes Rathaus
15.30 UhrAnschnitt der Krokusblüten-Torte
durch die Krokusblütenkönigin
Schmidts Café & Restaurant, CJ Schmidt
20.00 UhrNachtwächterrundgang
Treffpunkt Altes Rathaus
Sonntag, 20. März 2016
10.00-
18.00 Uhr  
Kunsthandwerkermarkt im Schlosshof. Blumen- und Pflanzenmarkt, kulinarische Meile
Schloss vor Husum, auf dem Marktplatz und in der König-Friedrich V.-Allee
12.00-
17.00 Uhr
Verkaufsoffener Sonntag
in der Husumer Innenstadt
14.30 UhrStadtführung mit der neuen Krokusblütenkönigin durch Husums Innenstadt
Treffpunkt Altes Rathaus, Großstraße
Und für alle interessierten hier der Reiseführer Husum 2015/16

Montag, 14. März 2016

Kokosmakronen

Eigentlich sind Kokosmakronen bei uns ja eher an Weihnachten angesagt, aber dennoch stelle ich euch jetzt mal das Rezept online.


Dazu braucht ihr: 
250 g Kokosraspeln
250 g Zucker
4 Eiweiß
evtl. Oblaten
evtl Schokoglasur

Als erstes müsst ihr das Eiweiß steif schlagen. Die Kokosraspeln und den Zucker erst einmal mischen und dann nach und nach unter den Eischnee heben. Mit einem Löffel formt ihr nur kleine Häufchen und legt sie auf ein Backblech mit Backpapier. Wer möchte kann Oblaten unter die Makronen legen, das ist aber nicht zwingend nötig und eine reine Geschmackssache. Bei 170° steckt ihr sie nun für 15 Minuten in den Ofen, lasst sie nochmal 5 Minuten länger drin, falls ihr sie für zu hell erachtet.
Haben sie die gewünschte Bräunung erreicht, holt das Blech aus dem Ofen und lasst es abkühlen. Sind die Makronen dann halt, löst ihr etwas Kuvertüre eurer Lieblingssorte auf und verteilt etwas über die Makronen. Erfahrungsgemäß passt Zartbitterschokolade am besten dazu, das ist aber eurem Geschmack überlassen.

Samstag, 12. März 2016

html Tutorial 4 von 4 - Scrollfeld und Spoiler

Und damit kommen wir auch schon zum letzten Teil des html Tutorials.
Heute geht es darum, wie man ein Scrollfeld einrichtet und wie man einen Spoilerbutton zum Aufklappen macht.
Fangen wir also gleich mit dem Scrollfeld an.
<*div style="text-align:center;font-size:Schriftgrößept;overflow:auto;width:Breitepx;font-family:arial;height:Höhepx;margin:auto;padding:10px;"> Text </*div>

Hier seht ihr ein Beispiel
ihr könnt auch Bilder 
oder Tabellen hier einfügen.


der Spoilerbutton ist dann schon etwas komplizierter
<*div class="pre-spoiler">
<*input name="button" onclick="if (this.parentNode.getElementsByTagName('div')[0].style.display != 'none') { this.parentNode.getElementsByTagName('div')[0].style.display = 'none'; this.value = '
Buttonaufschrift'; } else { this.parentNode.getElementsByTagName('div')[0].style.display = 'block'; this.value = 'Buttonaufschrift';}" type="button" value="Buttonaufschrift" />
<*div class="spoiler" style="display: none;">
Text</*div>

 Das Ganze sieht dann in der Umsetzung so aus:


Damit sind wir auch schon am Ende unsere Tutorials. Ich hoffen es konnte einigen von euch helfen und wäre auch über ein Feedback froh. Falls noch jemand Fragen hat oder Hilfe braucht, dann könnt ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen, oder mir einfach eine Mail schreiben, indem ihr links auf den Button mit dem Briefumschlag klickt.

Freitag, 11. März 2016

html Tutorial 3 von 4 - Bilder

Und wie versprochen geht es schon weiter mit dem html Tutorial.
Als erstes hatten wir die Grundlagen und anschließend die Tabellen, jetzt wollen wir uns das Einfügen von Bildern näher anschauen. Es gibt verschiedene Arten Bilder einzufügen. Ich werde euch zwei bzw. drei Varianten zeigen.

In den folgenden Codes müsst ihr euch den * wegdenken, den trage ich in den Beispielen ein, damit ihr die Codes lesen könnt. In den Klammern [ ] sind kurze Erklärungen zum Code.

1. Variante
<*img alt="Dateiname [kann man aber auch ignorieren]" src="Link" style="border-radius:Abrundungsradius%; border-style:solid; height:Höhepx; margin:5px; width:Breitepx" />

Damit bekommt ihr runde oder abgerundete Bilder hin, indem ihr den Radius einstellst.

  Radius auf 10%          Radius auf 30%          Radius auf 50%
               
2. Variante
<*img src="Link" />

Damit setzt ihr ein einfaches Bild rein in Originalgröße, mit der Erweiterung style="width:Weitepx" könnt ihr auch die Größe einstellen. Das ganze sähe dann so aus:
<*img src="Link" style="width: Weitepx" />
3. Variante
<*a href="Link"><*img alt="Dateiname [kann man auch ignorieren]" src="Link" style="width: Weitepx;" />
Hierbei verlinkt ihr ein Bild. Ihr könnt zB. den Direktlink des Bildes angeben, damit man das Bild anklicken und es sich in Originalgröße anschauen kann. Ihr könnt aber auch den Link im a href Bereich austauschen und zu einer anderen Webseite verlinken. Das gleiche funktioniert auch mit dem Mail verlinken. Dabei tauscht ihr einfach den Link im a href Bereich durch mailto:Mailadresse aus. So macht man zB. auch Buttons.

    mit Direktlink zum Bild                           mit verlinkter Mailadresse
                                      

So das war auch schon der dritte Teil des Tutorials. Im nächsten geht es dann mit einem Scrollfeld und dem Spoilerbutton zum Aufklappen weiter.

Donnerstag, 10. März 2016

html Tutorial 2 von 4 - Tabellen

Und wie versprochen geht es schon weiter mit dem html Tutorial.

In den folgenden Codes müsst ihr euch den * wegdenken, den trage ich in den Beispielen ein, damit ihr die Codes lesen könnt. In den Klammern [ ] sind kurze Erklärungen zum Code.
Fangen wir mit einer einfachen Tabelle an.
 Beispiel:
 <*table border="Zahl von 0 bis ..."> [mit der Zahl könnt ihr die Umrandung eurer Tabelle ändern]
  <*tbody>
    <*tr> [Tabellenzeile]
      <*td> [Tabellenspalte, 
                       hiervon könnt ihr so viele nebeneinander setzen, wie in euer Fenster passt.]
              dein Text
      </*td> 
    </*tr>
  </*tbody> 
</*table>
und so sieht das Ganze dann aus hier mit zwei Zeilen à zwei Spalten

mit border="0"      
Text1Text2
Text3Text4 

mit border="1"      
Text1Text2
Text3Text4

mit border="2"       
Text1Text2
Text3Text4

mit border="3"
Text1Text2
Text3Text4
Wie ihr seht wird die Umrandung stärker, je höher ihr mit dem border geht.
Soweit zur einfachen Tabelle. Wir wollen aber nun keine einfache Tabelle, sondern eine Tabelle mit Hintergrundbild.
<*table border="0" cellspacing="30" style="background-image: url(Link); height: Höhepx; margin-left: auto; margin-right: auto; width: Breitepx;>
anschließend geht es wie oben weiter.
Das ganze geht natürlich auch noch weiter, so dass wir in die vorhandene Tabelle mit Hintergrundbild eine weitere Tabelle setzen können. Das sieht dann wie folgt aus:
<*table border="0" cellspacing="30" style="background-image: url(Link); height: Höhepx; margin-left: auto; margin-right: auto; width: Breitepx;>
  <*tbody>
    <*tr>
      <*table>
        <*tbody>
          <*tr>
            <*td>
              Text
            </*td>
          </*tr>
        </ *tbody>
      </*table>
    </*tr>
  </*tbody>
</*table>
So könnte das Ganze dann aussehen
So .... das war es vorerst mit den Tabellen. Im nächsten Part dieses vierteiligen Tutorials zeige ich euch drei verschiedene Möglichkeiten Bilder im htmlmodus zu platzieren.

Mittwoch, 9. März 2016

html Tutorial 1 von 4 - Grundlagen

Meiner Erfahrung nach haben sehr viele Probleme damit ihre htmlcodes zu programieren, bzw wissen einfach nicht wie es geht. Ich habe gerade einer Freundin erklärt wie sie ihre Beschreibung für ihr RPG auf Animexx programmieren muss und dachte, dass es vielleicht einigen hilft, wenn ich hier einfach mal das Wichtigste zusammen trage. Die html Codes funktionieren natürlich nicht nur auf Animexx, sondern auch unter anderem hier bei Blogger.
Ich werde das ganze allerdings nicht als einen Post machen, denn das wäre wirklich etwas zu viel auf einmal.
Daher habe ich überlegt, dass ich das Tutorial in vier Einzelposts aufteilen werde.
1. Grundlagen
2. Tabellen
3. Bilder
4. Scrollen und Spoilerbutton

In den folgenden Codes müsst ihr euch den * wegdenken, den trage ich in den Beispielen ein, damit ihr die Codes lesen könnt. In den Klammern [ ] sind kurze Erklärungen zum Code.
Wir fangen heute mit den Grundlagen an.

zum Fett schreiben   <*b>Text</*b>

zum kursiv schreiben   <*i>Text</*i>

zum Unterstreichen   <*u>Text</*u>

zum Durchstreichen   <*strike>Text</*strike>

zum unter setzen   <*sub>Text</*sub>

zum hoch setzen   <*sup>Text</*sup>

zum Einfärben   <*span style="color:#Farbnummer">Text</*span>
die Farbnummer findet ihr zB. in Photoshop, indem ihr mit Doppelklick auf eure Vorder- oder Hintergrundfarbe klickt und dann eure Farbe auswählt. Die Farbnummer steht nun ganz unten.
zum Größe verändern   <*span style="font-size:Größepx">Text</*span>

um ein Wort mit einer Webseite zu verlinken   <*a href="Link" target="_blank">Text</*a>

um Worte mit einer Mailadresse zu verlinken   <*a href="Emailadresse" target="_blank">Text</*a>

Das war der erste Teil des Tutorials. Im nächsten Teil zeige ich euch dann wie man Tabellen einfügt.

Dienstag, 8. März 2016

Internationaler Frauentag

Der Internationale Frauentag, oder auch Weltfrauentag ist ein Welttag, der am 8. März begangen wird. Er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen und die Emanzipation von Arbeiterinnen. Die Vereinten Nationen erkoren ihn später als Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden aus.
Der erste Frauentag wurde dann am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz gefeiert. Mit der Wahl des Datums sollte der revolutionäre Charakter des Frauentags hervorgehoben werden, denn der Vortag, der 18. März, war der Gedenktag für die Gefallenen während der Märzrevolution 1848.
Das alles beherrschende Thema der ersten Jahre war die Forderung nach dem freien, geheimen und gleichen Frauenwahlrecht. Dieses Anliegen fußte auf den Erklärungen der Sozialdemokratie, die sich als einzige Partei vor 1900 für ein Frauenwahlrecht ausgesprochen hatte. Die Sozialdemokraten sahen im Wahlrecht unter anderem eine Chance, ihre Anhängerschaft zu vergrößern. Zweifelsohne profitierte die SPD vom ersten Internationalen Frauentag auf deutschem Boden. So wuchs die Zahl der weiblichen Mitglieder von 82.642 im Jahr 1910 auf 107.693 im Jahr 1911 an, und die Abonnentenzahl der sozialistische Frauenzeitung Die Gleichheit wuchs um fast 10.000.
Innerhalb der nächsten fünf Jahre hatte der Internationale Frauentag dann seinen Platz in der sozialistischen Bewegung gefunden und war zu einem wichtigen Teil der Propaganda- und Aufklärungsarbeit der Partei geworden. Diese Tendenz setzte sich in den nächsten Jahren fort, wobei es durch den Ersten Weltkrieg zu einer Veränderung des Themas kam. Nicht mehr der Kampf um das weibliche Wahlrecht stand im Zentrum, vielmehr entstand ein Aktionstag gegen den Krieg. Allerdings waren die Frauenveranstaltungen Repressionen ausgesetzt. Durch den mitgetragenen Burgfrieden waren kritische Veranstaltungen nicht mehr erwünscht. Der Internationale Frauentag musste in die Illegalität gehen. Er wurde in allen Kriegsjahren als Propagandatag genutzt, „obgleich die sozialdemokratischen Parteiführungen in Deutschland und Österreich dabei blieben, die Frauen sollten sich auf Festveranstaltungen auf die im Rahmen der ‚gegebenen Rechtszustände‘ zugelassenen Themen beschränken“.
1917 war ein entscheidendes Jahr. Aufgrund massiver Proteste aus den eigenen Reihen, die sich vor allem an der Frage der Bewilligung von Kriegskrediten und der Unterstützung des Krieges entzündeten, wurde im April die Unabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands (USPD) von enttäuschten Sozialisten gegründet. Diese beschlossen sofort die Fortführung des Internationalen Frauentages und organisierten eine „Rote Woche“ vom 5.–12. Mai 1917. Auch im folgenden Jahr wurde der Frauentag von linken Kräften in der USPD vorbereitet und am 5. Mai 1918, dem 100. Geburtstag von Karl Marx, begangen. Am 12. November 1918 schien es dann so, als wenn der Frauentag aufhören könnte zu existieren. Die provisorische Reichsregierung – bestehend aus SPD- und USPD-Mitgliedern – verkündete das freie, geheime aktive und passive Wahlrecht für Männer und Frauen über 20 Jahren. Damit war die Vorkriegsforderung des Internationalen Frauentages in Deutschland erfüllt.
1917 war aber auch aus einem anderen Grund ein entscheidendes Jahr. Am 8. März 1917 – nach dem damals in Russland verwendeten julianischen Kalender der 23. Februar – streikten in Sankt Petersburg die Arbeiter- und Soldatenfrauen und erstmals auch Bauernfrauen der armen Stadtviertel auf der Wyborger Seite und lösten damit die Februarrevolution aus. Zu Ehren der Rolle der Frauen in der Revolution wurde auf der Zweiten Internationalen Konferenz kommunistischer Frauen 1921 in Moskau auf Vorschlag der bulgarischen Delegation der 8. März als internationaler Gedenktag eingeführt.
Nach anderer Darstellung war es nach Aufforderung von Alexandra Kollontaj und anderen Vorkämpferinnen Lenin, der in diesem Jahr, 1921, den 8. März zum „Internationalen Frauentag“ erklärte. Quelle: wikipedia

Montag, 7. März 2016

GIF Dateien zuschneiden

Kennt ihr das, wenn ihr im Internet, ob über Google oder über tumbler eine gif Datei sucht, ihr aber entweder nicht das findet was ihr sucht, oder sie einfach das falsche Format hat für das was ihr machen möchtet. Die Lösung für das Problem: zu große gif Dateien einfach selbst zuschneiden.
Wie das geht zeige ich euch im folgenden Video.
Als Beispiel nehme ich ein gif, das ich über tumbler gefunden habe.
Wir wollen jetzt dieses querformat gif auf größe eines Avatars zuschneiden.
zum Vergleich hier schonmal die original Datei

bevor wir aber anfangen können solltet ihr kontrollieren ob und welchen QuickTimeplayer ihr auf eurem Rechner installiert habt. Ihr solltet mindestens QuickTime 7.1 installiert haben. Falls ihr ihn noch nicht habt findet ihr ihn hier.
video

und so sieht dann am Ende das Ergebnis aus