Montag, 29. April 2013

Sonntag, 28. April 2013

Chilli con carne

Eine Chilli con carne Version für alle, die wie ich keine Paprika mögen.
Ihr braucht dazu:
1 Dose Rindfleisch (Jola) oder 800g Rinderhack
2 Dosen Kidneybonen, 1 Dose Mais
1 Dose gehackte Tomaten, 500g passierte Tomaten
250ml Gemüsebrühe
Tomatengewürzsalz, Pfeffer, Chilli, Paprikapulver

Wenn ihr euch für das Rindfleisch aus der Dose entschieden habt, müsst ihr dieses erstmal klein schneiden, das Fett und die Soße aus der Dose braucht ihr nicht wegschmeißen, gebt sie einfach mit unter das Fleisch. 
Nehmt euch einen großen Topf, gebt das Fleisch hinein und bratet es ein paar Minuten lang an, bis es leicht bräunlich geworden ist, dann gebt ihr die Gemüsebrühe und die gehackten und die passierten Tomaten dazu. Am besten ist es, wenn ihr das ganze jetzt schon würzt und die Soße abschmeckt. Wer mag kann natürlich auch noch Chilli und Paprikaschoten hinein schneiden. Erst dann gebt ihr die Kidneybohnen und den Mais dazu. Das ganze lasst ihr dann auf mittlerer Hitze eine ganze weile vor sich hin köcheln, bis die Flüssigkeit etwas verdampft ist, dann sind auch die Kidneybohnen und der Mais durch. Aber Achtung: ihr müsst dabei stehen bleiben und zwischendurch immer wieder umrühren, sonst kann euch das ganze innerhalb nur weniger Minuten anbrennen.
Und schon ist das Chilli fertig. Dazu kann man als Beilage gut Reis, Kartoffelpüree oder einfach Brötchen reichen.


Samstag, 27. April 2013

Eyeshadowstyle mit Essence Eyeshadow Sorbet


Ich habe gestern mal meine neuen Essence Lidschatten und Eyeliner ausprobiert.
Hier links seht ihr was ich für das Styling gebraucht habe.
Natürlich als aller erstes erstmal das Gesicht eincremen und Puder auftragen, dann den I ♥ Stage Eyeshadow Base, ohne den mache ich garnichts mehr! Das Schöne ist, dass er auch meine leichten Sommersprossen unter den Augen abdeckt.
Erst wenn es gleichmäßig aussieht greife ich dann zum Lidschatten.

Heute ist es das Essence Snow Jam Eyeshadow Sorbet in einem Eisblau, in Kombination mit dem Essence Stay all day long lasting Eyeshadow in Silber.
Beide ergeben einen echt tollen Metallic Effekt, der mir persönlich super gefällt.


Ich habe beide nacheinander aufgetragen, natürlich mit dem helleren Ton, also dem Eisblau angefangen. Ich habe festgestellt, dass sich das Sorbet mit Pinseln eher schlecht aufnehmen und auftragen lässt, also nehmt wirklich besser mit einem normalen Lidschattenapplikator. Ich persönlich kann da die for your Beauty Reihe empfehlen, die ihr bei Rossmann bekommt. [Tipp: legt euch ein Küchentuch, oder ein Stück Toilettenpapier bereit, damit ihr die überschüssige Farbe daran abstreichen könnt. Ich mache das immer am Handrücken, danach sieht man aber immer aus wie sau. xD] Den dunklen Lidschatten am äußeren Rand wieder mit Applikator auftragen und mit einem Pinsel nach innen ausblenden. So bekommt ihr einen schönen Übergang. Tragt noch ein, vielleicht auch noch zwei Schichten dunklen Lidschatten auf, bis ihr den gewünschten Farbton erreicht habt.
Im nächsten Schritt kommt der obere Lidstrich. Ich habe sonst immer einen Geleyeliner benutzt, habe mir aber jetzt einen flüssigen Eyeliner gekauft und ausprobiert. Der Essence 2 in 1 eyeliner pen ist dafür super geeignet, da er eine dünne und eine dicke Spitze hat. Ich muss zugeben ich hätte nicht erwartet, dass das Ergebnis nach meinem ersten Versuch damit doch so gut aussehen würde, ich bin also positiv davon überrascht. Dann noch den Essence Get Big Lashes Volume boost waterproof Mascara auftragen [ruhig mehrere Schichten, Mascara kann man nie genug haben. Achtet aber darauf, dass ihr keine Bröchen an den Wimpern hängen habt. Nutzt dafür am besten ein Winpernbürstchen. Ich nutze dafür immer eine runde Wimpernbürste von for your Beauty.] und zum Schluss mit dem Eyeliner die Augenumrandung nachziehen und fertig ist der Look.

Nach der Nutzung solltet ihr auf jeden Fall eure Pinsel und den Applikator auswaschen. Nutzt dabei auf keinen fall Seife! Das greift die Borsten an und bald fallen dem Pinsel immer mehr Haare aus. Nach dem Auswaschen auf jeden Fall die Pinsel wieder trocknen und zurück in Form bringen. [Tipp: Wenn der Applikator noch nass ist könnt ihr damit gut nochmal am Rand eures Lides entlang gehen und kleine Unebenheiten entfernen. So sieht es gleich viel präziser aus.]

Mein Fazit: Die Sorbetlidschatten von Essence sind wirklich schön in der Anwendung, jedoch mit Pinseln bzw. Applikator besser auf zu tragen, als mit den Fingern. Ist also weniger etwas für unterwegs. Halten tut er einwandfrei, auch wenn der Tag mal etwas länger wird, verschmieren tut er nicht, solange man sich nicht über die Augen reibt. Auch der Eyeliner ist super in der Anwendung. Für breitere Striche, wie beim oberen Lidstrich eignet sich die dicke Stiftspitze hervorragend.
Wie ihr wahrscheinlich inzwischen schon gemerkt habt bin ich wie ich ja auch schon angekündigt hatte ein absoluter Fan von den Essence Produkten. Also gibt es dafür von mir heute 5 von 5 Sternen.

Freitag, 26. April 2013

Möhrenkuchen

Ihr braucht dazu:
250 g geriebene Möhren [darf aber auch gerne mehr sein]
150 g geriebene Haselnüsse, 150 g geriebene Mandeln
5 Eier, 300 g Zucker
1 unbehandelte Zitrone [geht auch Zitronenschale aus der Tüte]
75 g Mehl, 1 TL Backpulver

und für die Glasur:
200 g Puderzucker, 1 EL heißes Wasser

Zunächst einmal müsst ihr das Eiweiß vom Eigelb trennen. Das Eigelb rührt ihr mit dem Zucker schaumig, dann gebt ihr die Zitronenschale dazu. Anschließend gebt ihr das Mehl und das Backpulver dazu. Erst danach die geriebenen Möhren, Haselnüsse und Mandeln dazu geben und alles kurz verrühren. [Tipp: raspelt die eine Hälfte der Möhren ganz fein und die andere Hälfte grob, sonst findet ihr nachher keine Möhrenstückchen im Kuchen wieder.] Das Eiweiß schlagt ihr bis es zu steifem Schnee geworden ist und hebt es dann unter die Biskuitmasse unter.
Die Backform solltet ihr gefettet, oder mit Backpapier ausgelegt haben. Manche streuen die Form auch noch mit Paniermehl aus, ich persönlich mag das weniger. Ihr füllt also den Teig in die Form und stellt sie bei 200°C für ca 60 Minuten in den Ofen. Aus dem Puderzucker, 1 EL heißem Wasser und 2 EL Zitronensaft rührt ihr einen Guß an, der später auf die kalte Torte gestrichen wird.


Donnerstag, 25. April 2013

Tamaris Pumps

Ich habe wirklich lange nach Schuhen in dieser Art gesucht und endlich habe ich sie gefunden. Und das ganze auch noch von Tamaris! Sie waren nicht ganz billig, aber es ist immerhin echtes Leder und ich denke da kann man dann auch mal Geld für ausgeben, denn es lohnt sich. Der einzige Haken an der ganzen Sache ist, dass die Nähte vom unteren Teil noch sehr fest sind und drücken, aber es gibt ja so tolles Spray extra für Lederschuhe, mit dem sich das Leder noch etwas dehnen soll. Die Absätze sind 7 cm hoch.
Gekostet haben mich diese Schmuckstücke 59,95€ über Amazon.


Dienstag, 23. April 2013

Montag, 22. April 2013

Impro Lasagne

Ihr fragt euch jetzt was eine improvisierte Lasagne ist?
Ganz einfach, wenn man mal keine Lust auf gekaufte [Pferdefleisch(*würg*)]Lasagne hat und einem das Geld fehlt für die doch recht teuren Nudelplatten hat, der improvisiert und nutzt eben das was da ist!
Ich braucht dazu:
250g Bandnudeln
500g passierte Tomaten
70g (eine kleine Dose) Tomatenmark
1 Pck Bratensoßenpulver
200g Streukäse (Gauda)
und an Gewürzen: Basilikum, Tomatengewürzsalz, Pfeffer und Chilli

Die Nudeln werden ganz normal in Salzwasser vorgekocht, aber noch etwas bissfest gelassen. Die passierten Tomaten gebt ihr in einen kleineren Topf und rührt das Bratensoßenpulver und die Gewürze unter. [Tipp: Gebt in die Soße noch einen kleinen Schuss Milch mit hinein.] Wenn die Nudeln fertig sind, lasst sie kurz abtropfen. Füllt eine erste Schicht Nudeln in eine Auflaufform, verstreut etwas Käse darüber und gebt etwas Soße darauf. Das Ganze wiederholt ihr dann noch ein, oder zwei mal, je nachdem wie viele Schichten ihr haben wollt. Als oberste Schicht streut ihr nochmals Käse darüber und stellt das ganze bei 150°C für 20 Minuten in den Backofen. Das Ergebnis sieht dann wie folgt aus:


Sonntag, 21. April 2013

Jepo.de - I love shoes

Ich habe vor einiger Zeit durch Zufall auf Facebook eine Werbeanzeige entdeckt, die günstige Schuhe angepriesen hat. Ich stöbere gerne in solchen Shops, also habe ich ihn mir mal angesehen und war tatsächlich überrascht. Auf der Seite gibt es wirklich schöne Schuhe zu wirklich vernünftigen Preisen. Das Schöne war, dass sie zu der Zeit gerade auch noch Ausverkauf hatten und die meisten Paare auch noch um die Hälfte reduziert worden sind. Ich habe also für knapp 20€ zwei Paar Pumps bestellt.

Jumex Pumps in rosé,
Obermaterial: Synthetik; Absatzhöhe: 7 cm
für 9,99€
 Emilia Pumps in schwarz,
Obermaterial Textil; Absatzhöhe 8,5 cm
für 10,99€
diese und viele mehr findet ihr auf 


Samstag, 20. April 2013

Eier in Senfsoße

Ich hatte mal wieder Lust auf Senfeier bzw. Eier in Senfsoße. Ich habe sie erst einmal gemacht, aber das Rezept ist simpel und dauert auch nicht lange und da ja besonders Studenten wie ich nicht viel Zeit und Lust haben zum Kochen, stelle ich euch das Rezept heute mal vor.
Hier also das Rezept für 2 Personen. Ihr braucht dazu:
250 ml Milch
1 Päckchen helle Soße
3 El milden Senf
6 Eier
und nach Wahl Reis oder Kartoffeln dazu

Stellt als erstes das Wasser für Eier und Reis in zwei Töpfen auf den Herd, sobald dieses kocht legt ihr die Eier vorsichtig ins kochende Wasser [passt auf, dass sie nicht kaputt gehen, am besten legt ihr sie mit Hilfe eines Löffels ins Wasser]. Stellt euch eine Eieruhr auf 8-9 Minuten. Gleich im Anschluss schmeißt ihr den Reis in den anderen Topf, denn der Reis braucht mit 15 Minuten am längsten [vergesst nicht das Wasser wenn es kocht etwas zu salzen!]. Jetzt müsst ihr erstmal abwarten. Die Eier schreckt ihr kurz unter kaltem Wasser ab und lasst sie einen Moment abkühlen. In der Zeit könnt ihr schon die Milch in den Topf geben und nacheinander das helle Soßepulver und den Senf einrühren. Das ganze lasst ihr kurz aufkochen und dann bei kleiner Stufe weiter köcheln, bis die Soße etwas fester geworden ist. In der Zwischenzeit pellt ihr jetzt die gekochten Eier. [Ihr könnt sie ganz lassen, ich persönlich finde es aber schöner, wenn man sie halbiert, oder viertelt] Sobald der Reis fertig ist könnt ihr auffüllen. [Ich mische gerne immer erst den Reis mit etwas Soße, damit er nicht so trocken ist und nicht so sehr zusammen klebt, lege dann die Eierhälften darüber und gieße noch etwas Soße darüber.]

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit ;D

Freitag, 19. April 2013

Schmuck-Sweetie Teil 2

Ich habe schon vor einiger Zeit wieder bei Schmuck-Sweetie bestellt, dem Amazonshop, den ich euch schon vor einiger Zeit vorgestellt habe. Dieses Mal war die Bestellung etwas größer, da ich auch Geburtstagsgeschenke für zwei Freundinnen und ein paar Sachen für meine Mutter mitbestellt habe.

 

Das war vielleicht was .... erst war nicht alles in dem Riesenpaket drin, was ich bestellt habe, dafür waren das Lederhalsband, der Formel 1 Schlüsselanhänger und der goldene Halsreif doppelt, auch diese Büsten habe ich nicht mitbestellt [auch wenn ich überlegt hatte, ob ich sie nehme].
Ich habe dann nachgerechnet und festgestellt, dass die Sachen, die sie mir geliefert haben so etwa 2 oder 3 € über meinem Bestellwert liegen, also hab ich mich damit abgefunden. 
Ich habe dann schon garnicht mehr damit gerechnet, als auf einmal noch ein Umschlag kam, in dem sich dann die Sachen befanden, die im großen Paket gefehlt hatten. Letztendlich habt mir der Onlineshop Sachen im wert von etwa 20€ geschenkt. Gut was?! XDDD

Donnerstag, 18. April 2013

Schokokuchen mit Preiselbeeren

Ihr braucht dazu folgendes:


200 g Weizenmehl, 100 g Zucker
3 Eier, 50 g Kakao, 170 ml Milch, 130 g Margarine
1 Backpulver, 1 Vanillezucker
200 g gehackte Mandeln, 3 Esslöffel Wild Preiselbeeren

Mischt erst das Mehl mit dem Zucker [am besten Brauner], dem Backpulver und dem Vanillezucker. Die Margarine lasst ihr am besten in der Mikrowelle einen kurzen Moment etwas anschmelzen. Als nächstes gebt ihr die zerlassene Margarine, die Milch und die Eier mit in die Schüssel und verrührt alles. Anschließend kommt der Kakao dazu. [Falls ihr nur Trinkkakao da habt, geht es damit auch, dann aber mit doppelter Menge.] Wenn sich der Kakao gut verteilt hat und der Teig eine gleichmäßige braune Farbe angenommen habt gebt ihr noch die gehackten Mandeln und die Preiselbeeren dazu. [Nehmt von den Preiselbeeren ruhig etwas mehr, denn nach dem Backen findet man sie sonst kaum wieder.] Alles nochmal gut durchmengen, in eine gefettete, oder ausgelegte Form füllen und bei 180°C für etwa 50 Minuten in den Backofen. So sollte dann euer Ergebnis aussehen:


Nach Wahl könnt ihr das ganze noch im heißen zustand mit Kokosraspeln, oder Puderzucker bestreuen.
Also probiert das Rezept aus und lasst es euch schmecken!

Dienstag, 16. April 2013

Mittwoch, 3. April 2013